Es ist mal wieder soweit: Google hat ein neues und größeres Core-Update ausgerollt und die SEO-Welt rätselt aktuell noch, welche Faktoren dabei stärkere Gewichtung bekommen haben und welche möglicherweise verloren haben.

Die Kollegen vom Search Engine Journal aus den USA betiteln das aktuelle Google Update mit „Florida 2“ und geben in diesem Artikel auf https://www.searchenginejournal.com/florida-update-2-insights/298365/ bereits einige Hinweise, was in diesem Rollout verändert wurde. Google macht jährlich hunderte von Updates und das seit Hummingbird fast in Echtzeit. Meist sind es kleinere Änderungen, die oftmals unbemerkt im Hintergrund ablaufen. Vor einigen Jahren war Google hier recht offen in der Kommunikation über neue Updates. Mittlerweile werden nur noch wirklich große Core-Updates kommuniziert oder auf Nachfrage der SEO-Community bestätigt.

Google Core Update Florida 2

Google hat das aktuelle Core-Update offiziell via Twitter bestätigt.

Wie groß ist das Google Update?

Grundsätzlich hat Google das Update bestätigt, aber das ist dann auch schon alles, was wir aktuell darüber wissen. Was das inhaltlich und/oder technisch für betroffene Webseitenbetreiber bedeutet ist nach wie vor unklar. Sicher ist: das Update war wirklich groß und umfassend.

Based on what I have been told, this update is important. The information that I was given is that this update is one of the biggest updates in years.

Es handelt sich also tatsächlich um eines der größten Updates der letzten Jahre. In viele Fällen zielt Google gerade bei kleineren Updates tatsächlich auf einzelne Rankingfaktoren oder sogar auf bestimmte Nischen und Themenbereiche ab. Bei den sogenannten Core-Updates ist das aber nicht so. Hier werden grundlegend Faktoren geändert. Für alle.

Codename Core 3

Erste mögliche Faktoren werden aktuell diskutiert. So hat der Autor des o.g. Artikel beispielsweise in den letzten Tagen vor dem Update ein erhöhtes Crawlingvolumen auf seinen Projekten festgestellt und in der US-Community wurde auch bereits häufiger Bezug auf das Thema Links genommen.

Interestingly, some publishers noted connections to links and their rankings. In the week leading up to this update I had noticed numerous reports of aggressive spidering by GoogleBot. I don’t know if there’s a connection between aggressive spidering, links and the update. But it was interesting to see that in the lead up to the update.

Weitere Stimmen vermuten, dass es im Rahmen dieses Updates möglicherweise auch ein Teil-Rollback vorangegangener Updates gab, was erklären würde, dass einige Loser des Medic-Updates wieder gut an Sichtbarkeit gewonnen haben.

Roger Montti, Autor bei serachenginejournal.com hat beim Toolanbieter SEMrush angefragt und um Daten gebeten. Die Antwort kam prompt und ist wenig überraschend:

Interessant dabei: Deutschland scheint etwas hinterher zu sein und laut SEMrush ist das Update hierzulande noch gar nicht vollständig durchgelaufen. Das bedeutet auch: es ist noch zu früh konkrete Aussagen zu treffen. Und wie wir alle wissen, hat Google auch schon des Öfteren zurück gerudert und Algo-Änderungen wieder rückgängig gemacht.

Eigene Rankingdaten

Im Rahmen dieser Beitrags haben wir auch eigene Daten aus DYNAPSO analysiert und sehen aktuell noch recht wenig Schwankungen. Mit der eigenen Kennzahl RMI sehen wir Schwankungen auf Tagesbasis in den TOP10 und TOP100 auf einen Blick. Und hier ist nichts auffälliges zu sehen bisher. Die Daten stammen aus dem Crawl der letzten 24h.

Lediglich eines der überwachten Projekte aus diesem Account hat mit jeweils -1 in den Top10 und Top100 sichtlich verloren, was aber dem Projekt an sich geschuldet ist: es handelt sich um einen ganz neue Webauftritt, der bisher noch sehr wenig Rankings aufweist.

Update Auswirkungen in Deutschland

In der deutschen SEO-Community wird das Rankingupdate ebenfalls heiß diskutiert und scheinbar gibt es gerade im medizinischen Umfeld einige Gewinner und auch harte Verlierer mit Sichtbarkeitseinbrüchen von bis zu 90%. Aber nicht nur Im „Medic“-Bereich gibt es Verlierer. Wir haben uns bereits im Vorfeld mit anderen SEOs ausgetauscht und auch eigene Daten analysiert, um mögliche Ansätze für die Udates zu finden.

Update-Verlierer in Deutschland

Martin Mißfeldt, bekanntester deutscher Bilder-SEO, beklagt massive Einbrüche bei einigen seiner Projekte, die man aber tatsächlich in das medizinische Umfeld einordnen kann. Eines seiner Vorzeigeprojekte (blutwert.net) hat über Nacht fast 50% an Sichtbarkeit eingebüßt.

Ein anderes Projekt von Martin hat ebenfalls gut an Sichtbarkeit eingebüßt:

Und sein sehtestbilder.de Projekt hat es wohl am härtesten getroffen.

Warum genau, kann er aktuell auch noch nicht sagen. Seine Vermutung: er hat seinen Expertenstatus insgesamt verloren. Martin sieht das als „Entitäten“-Problem. Das Projekt ist inhaltlich wirklich sehr gut gemacht und deswegen schließt er eine Abwertung des Contents grundsätzlich auch aus. Marco Janck, seines Zeichens Veranstalter der SEO Campixx und des neuen Formats „Marketing Underground“, tendiert in eine ähnliche Richtung und tippt auf Entitäten. Das Thema EAT (Expertise, Authoritativeness, Trustworthiness) war ja bereits auch schon bei vergangenen Google Updates als Hauptursache für Gewinne und Verluste von der Community heiß diskutiert worden.

Gewinner in Deutschland

Wo Schatten ist, ist aber auch immer Licht und so gibt es natürlich auch Gewinner. Ein Beispiel dafür kommt ausnahmsweise nicht aus dem medic-Umfeld, aber dafür wie auch von SEMrush bestätigt aus dem Automobil-Bereich, der scheinbar auch am stärksten betroffen ist: Die Domain auto-motor-und-sport.de hat sehr deutlich zugelegt, was auch dem Update zugerechnet werden kann:

Penguin Opfer legen zu

Ebenfalls interessant: es gibt zahlreiche Webmaster, die schreiben, dass alte (teilweise verwahrloste und vergessene) Projekte, die damals hart von diversen Penguin-Iterationen getroffen wurden, über Nacht massiv an Sichtbarkeit und Traffic gewonnen haben.

Was tun? SEOs sollten erstmal Ruhe bewahren!

Wer negativ von dem Update betroffen ist, sollte jetzt erstmal grundsätzlich Ruhe bewahren und nicht übereilige Schlüsse ziehen. Wie immer bei solchen Updates, gilt es jetzt Ursachenforschung zu betreiben und den Markt im Auge zu behalten. Insbesondere die Detailanalyse anderer betroffener Projekte und der Austausch mit anderen SEOs ist jetzt wichtig. Vorschnelle Änderungen an Content, Links und anderen Signalgebern kann dazu führen, dass die Sichtbarkeit möglicherweise noch weiter runter geht.

Wir werden Euch auf dem Laufenden halten. Stay tuned!

Weitere Stimmen und Artikel zum Core 3 Update:

Update:
Es gibt ein aktuelles Google-Researchpaper, das möglicherweise erste konkrete Ansätze zum Core 3-Update gibt. Dabei geht es um die sogenannte GSF (Groupwise Scoring Function), die nach Aussage der Verfasser der Studie als Teil des Algorithmus bereits erwiesenermaßen funktioniert. Ob die GSF bereits mit dem Core 3 Update ausgerollt wurde bleibt allerdings offen. Wer mehr zum Thema DNN (Deep Neural Networks) und die Groupwise Scoring Function lesen möchte, dem sei dieses PDF ans Herz gelegt! Aber Achtung: das ist nichts für schwache Mathematiker und Nicht-Nerds: https://storage.googleapis.com/pub-tools-public-publication-data/pdf/a995c37352b4b7d13923ca945cdcd03227c9023f.pdf

 

Rankingüberwachung Tool

Der DYNAPSO Keywordmonitor behält Deine Keywords und Rankings täglich im Blick

Du kannst alle Daten selbstverständlich ganz bequem und einfach exportieren und für Dein SEO-Reporting einsetzen.

Features & Vorteile

tagesaktuelle Rankings

übersichtliche Projektverwaltung

umfangreiche Exportmöglichkeiten

Search Console Integration

RMI - Ranking Movement Index

Universal Search Daten

DYNAPSO GmbH

Am Stadtgraben 25
88677 Markdorf, Deutschland
Ust.Id.: DE295715522

+49 7544 506706 4

info@dynapso.com

Kontakt aufnehmen

Hier erreichst Du uns auch